Bücherberge

 

Wer hier schon länger mitliest, wird sich vielleicht erinnern, dass ich letztes Jahr zur Fastenzeit verkündet habe, vorerst keine Bücher mehr kaufen zu wollen. Diesen Vorsatz habe ich erstaunlich gut und weit über die Fastenzeit hinaus durchgehalten – wobei ich natürlich zugeben muss, dass hier noch mehr als genug ungelesene Bücher in den Regalen stehen oder auf dem E-Book-Reader schlummern. Außerdem *muss* ich ja hin und wieder für die Arbeit einiges kaufen, sei es als Übersetzungsvorlage oder als Referenzmaterial, bekomme hin und wieder Rezensionsexemplare oder Geschenke und gewinne gelegentlich auch mal ein Buch, sodass eigentlich weiterhin mehr Lesestoff hier eintrudelt, als weggelesen werden kann …

Allein im letzten Monat hat sich dank Weihnachten und einem Schwächeanfall am Remittendentisch ein ganzer Berg neuer Bücher hier angesammelt (siehe Fotos oben) – von denen ich euch garantiert eine ganze Menge genauer vorstellen werde …

Morgen zeige ich euch daher ein Buch, das mich auf dem „Grabbeltisch“ förmlich angesprungen hat und einfach wunderschön ist: »Poe – Illustrated Tales of Mystery and Imagination«.

Bis dahin würde mich allerdings noch interessieren, wie ihr diesen Bücherbergen Herr werdet: Kauft ihr weniger, lest ihr mehr oder hofft ihr wie ich, dass man irgendwann mal genug Zeit finden wird, das alles noch genügend zu würdigen?

Ich habe jedenfalls vor, das Buchkaufverbot weiterhin einzuhalten (mit wenigen Ausnahmen, wenn man beispielsweise auf einer Lesung ist) und einen großen Bogen um Remittendentische machen …

Die Longlists des SERAPH 2018 stehen

seraph2

Nachdem die Vorjury wieder einmal fleißig gelesen hat, stehen nun die Longlists des SERAPH 2018:

SERAPH 2018 Titel der Longlist „Bestes Debüt“:

Markus Cremer: Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte (Art Skript Phantastik)

Hagen Haas: Drei Tage bis Vollmond: Dämonen unterm Dom (Feder & Schwert)

Christian Handel: Rosen & Knochen – Die Hexenwald-Chroniken (Drachenmond-Verlag)

Theresa Hannig: Die Optimierer (Bastei-Lübbe)

Thekla Kraußeneck: Cronos Cube (Liesmich Verlag)

Anton Weste: Nacht über Herathis (Feder & Schwert)

SERAPH 2018 Titel der Longlist „Bestes Buch“:

Andreas Brandhorst: Das Erwachen (Piper)

Dietmar Dath: Der Schnitt durch die Sonne (S.Fischer Verlag)

Akram El-Bahay: Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt (Bastei-Lübbe)

Klaus Frick: Das Blutende Land (DroemerKnaur)

Mechthild Gläser: Emma, der Faun und das vergessene Buch (Loewe)

Bernhard Hennen: Elfenmacht (Heyne)

Mariella Heyd: Die Braut des blauen Raben (Zeilengold Verlag)

Ju Honisch: Seelenspalter (DroemerKnaur)

Michael Marrak: Der Kanon mechanischer Seelen (Amrun Verlag)

Kai Meyer: Die Spur der Bücher (FJB)

Karl Olsberg: Boy in a White Room (Loewe)

Bernd Perplies: Der Drachenjäger – Die erste Reise ins Wolkenmeer (TOR)

Katharina Seck: Tochter des dunklen Waldes (Bastei-Lübbe)

Eva Siegmund: Cassandra (cbt)

F. I. Thomas: Glühender Zorn (Krieg der Drachen 1) (Piper)

SERAPH 2018 Titel der Longlist „Bester Independent-Titel“:

Elenor Avelle: Infiziert

Nora Bendzko: Kindsräuber

Timothy Dawson: Die Chroniken von Eduschee

Katrin Ils: Unstern

Birte Lämmle: Enya – Windsbraut

Janna Ruth: Im Bann der zertanzten Schuhe

Matthias Teut: Erellgorh – Geheime Wege

Der Preis wird am 15.03.2018 auf der Leipziger Buchmesse verliehen, und abends können die Preisträger und Nominierten im Rahmen des „Langen Fantasy-Leseabends“ gebührend gefeiert werden. Vorher wird allerdings noch ein bisschen gesiebt, denn Anfang Februar wird erst einmal die Shortlist bekannt gegeben.

Ihr könnt ja derweil schon einmal in der Longlist stöbern (ich war ja auch dieses Mal in der Vorjury und habe einen Teil der Bücher in den letzten Wochen gelesen – mal schauen, ob ich den Rest noch nachholen kann … ;-)).

Die ganze Pressemeldung der Phantastischen Akademie findet ihr hier: http://phantastische-akademie.de/2018/01/08/aller-guten-dinge-sind-drei-phantastische-akademie-praesentiert-die-longlists-des-seraph-2018/

Ausgelost! :)

Uff, es ist vollbracht, ich habe die 24 Gewinner meines Adventskalenders ausgelost. 🙂 (Sorry, dass es ein bisschen gedauert hat!)

Der Großteil der Gewinner ist informiert (alle, deren Adresse ich bereits hatte, bekommen Überraschungspost), und ich konnte heute bereits 21 Briefe, Büchersendungen oder Pakete losschicken.

Ein Gewinn wird persönlich überreicht, und wenn die Damen „Susi“ (Kommentar vom 10.12.) und „bookslove26“ (Kommentar vom 23.12.) noch in ihren elektronischen Briefkasten schauen und mir ihre Adresse schicken, dürften bald alle Gewinner ihren neuen Lesestoff in den Händen halten.

Ich möchte mich auf jeden Fall noch einmal ganz herzlich bei allen fürs Mitmachen bedanken – und allen, die dieses Mal nicht gewonnen haben, kann ich versichern, dass ich garantiert bald wieder was verlosen werde.

Post.jpg

So sieht das dann aus, wenn man 21 Gewinne zur Post bringt … 😉

Kleine Verzögerung

Ihr seid ja verrückt – knapp 1500 Mails und Kommentare zu meinem Adventskalender …

porg-gif

Da dauert die Auslosung zugegebenermaßen ein bisschen länger als geplant, aber in den nächsten Tagen werden die Gewinner benachrichtigt und der Lesestoff geht auf die Reise, versprochen.

Und wenn ich das zweite Mal im Kino war, schreibe ich auch mal ein bisschen was zu »Star Wars: Die letzten Jedi«, aber man kommt ja zu nix … 😉

Warten auf den Weihnachtsmann …

Wer sich heute ein wenig Zeit bis zum Abend vertreiben möchte, dem lege ich »L FWAK – Lippes FremdWortAdventsKalender 2017« bei YouTube ans Herz, denn das ist nicht nur lustig, sondern auch lehrreich, was er in den vierundzwanzig Filmchen erzählt. Schaut doch mal rein – und habt einen schönen Heiligabend! 🙂

Unterstützt den lokalen Buchhandel!

mybookshop

Kennt ihr das, wenn ihr beim Surfen auf ein interessantes Buch stoßt, das ihr am liebsten sofort bestellen wollt, ihr euch aber auch vorgenommen habt, den lokalen Buchhandel zu unterstützen und nicht alles online zu bestellen? Da kann euch geholfen werden:

Unter https://mybookshop.shop-asp.de/ finden sich lokale Buchläden, die einen Onlineshop haben, und man kann sich auf der Karte die Buchhandlung aussuchen, bei der man bestellen möchte, um das Buch dann entweder dort abzuholen oder sich per Post nach Hause schicken zu lassen. Praktisch, oder?

Hier sind allerdings vor allem Buchhandlungen aufgeführt, deren Shops über Libri laufen, alle anderen müssen sich selbst dort anmelden.

Kleiner Tipp: Die meisten Buchläden bieten diesen Service auch ohne Shop. Bei meinem Lieblingsbuchladen Otherland kann man auch einfach anrufen oder eine E-Mail schicken und schon bestellen sie einem das Buch, das man dann entweder dort abholt oder sich zusenden lässt.

Lasst den lokalen Buchhandel nicht aussterben; und verschenkt zu Weihnachten ein Buch! 🙂

Eine Weihnachtsgeschichte von Boris Koch

Boris Koch kennen vermutlich viele Fantasy-Leser durch seine »Drachenflüsterer-Saga«, aber der Autor hat auch noch sehr viel mehr geschrieben, ihr könnt ja mal auf seiner Seite oder bei Wikipedia nachschauen.

Zum ersten Advent gab es auf seinem YouTube-Kanal eine kleine Weihnachtsgeschichte, die ich euch zum Nikolaus ans Herz legen möchte. 🙂

 

Kurz hinter Niederrhode, dem Städtchen, in dem der Roman DAS KANINCHENRENNEN spielt, erhebt sich eine Felsformation, welche die Himmelsschanze genannt wird. Dort gibt es eine seltsame Sage von einem Mautritter und dem Nikolaus, der der Erzähler auf den Grund gehen will. Und damit einen schönen und vergnüglichen 1. Advent 2017. Gelesen von: Boris Koch http://www.boriskoch.de/ Kamera: Christian von Aster: http://www.vonaster.de/ Das Kaninchenrennen: http://www.boriskoch.de/das-kaninchen…