Ankündigung: Blogger schenken Lesefreude 2018

blogger2015W

Zum Welttag des Buches am 23. April gab es in den letzten Jahren ja immer die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“, doch in diesem Jahr werden die Organisatorinnen, die das immer „nebenbei“ gemacht haben, diese Aufgabe nicht mehr stemmen können. Was zwar bedeutet, dass es wohl keine Liste mit den teilnehmenden Blogs geben wird, aber viele Blogger machen trotz allem eine Verlosungsaktion – und ich werde auch wieder dabei sein.

Vermutlich nächste Woche startet hier ein Gewinnspiel, bei dem ich tollen Lesestoff verlose. Macht von euch auch wieder jemand mit? Dann könnt ihr gern einen Link zum Gewinnspiel posten. 🙂

Frohe Ostern!

Ostern kommt nicht nur, es ist schon da … 😀

In diesem Sinne wünsche ich euch ein paar schöne Tage mit leckeren Schokohasen oder was immer sonst so im Osternest gelegen hat, und hoffe, dass man euch heute nicht allzu fies in den April gejagt hat.

Ostern am ersten April ist schon gefährlich, das regt ja zu ganz gemeinen Streichen an … 😉

easter is coming

Lesungsbericht & Verlosung zu »Drei Schwestern am Meer«

Anne Barns 1.jpg

Am Buchmessefreitag hatte HarperCollins zu einer zuckersüßen Lesung in die Genusswerkstatt in Leipzig geladen, bei der Anne Barns (das Pseudonym der Autorin Andrea Russo) aus ihrem neuen Roman »Drei Schwestern am Meer« las.

Anne Barns 2.jpg

Diverse Köstlichkeiten, die auch im Roman eine Rolle spielen

Dabei durften wir nicht nur zuhören, sondern auch zahlreiche Leckereien kosten, die alle in ihrem neuen Roman vorkommen, beispielsweise Omas Haselnusspaste, Zartbitter-Kuchen mit salzigem Karamell und Leipziger Lerchen.

Anne Barns 3.jpg

Die sympathische Autorin stellt ihr neues Buch vor

Außerdem war Elisa von RoRezepte die ganze Zeit über am Werkeln und hat uns zusammen mit Andrea Russo gezeigt, wie man Karamell kocht und Fudge zubereitet, damit wir die Rezepte auch selbst nachkochen können.

Anne Barns 4.jpg

Anna Barns/Andrea Russo war so freundlich, mir ein Exemplar zu signieren, das ich mitsamt der Rezeptsammlung gern unter euch verlose.

— Werbung —

Zuerst aber noch mal ein paar Infos zum Buch.

Das Weiß der Kreidefelsen und das Grün der Bäume spiegeln sich türkis im Meer – Rügen! Viel zu selten fährt Rina ihre Oma auf der Insel besuchen. Jetzt endlich liegen wieder einmal zwei ruhige Wochen voller Sonne, Strand und Karamellbonbons vor ihr. Doch dann bricht Oma bewusstlos zusammen, und Rina muss sie ins Krankenhaus begleiten. Plötzlich scheint nichts mehr, wie es war, und Rinas ganzes Leben steht auf dem Kopf.

Mehr über den Roman erfahrt ihr bei HarperCollins (wo ihr auch signierte Exemplare bestellen könnt) und natürlich auf der Webseite der Autorin.

— Werbung —

Was gibt es zu gewinnen?

Ich verlose einmal die signierte Taschenbuchausgabe des Romans »Drei Schwestern am Meer« von Anna Barns nebst der Rezeptsammlung.

 

Was müsst ihr tun?

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar (oder schickt mir eine E-Mail an pbcat(at)gmx.de), und verratet mir euer liebstes Kuchen- oder Muffinrezept (oder ein anderes Lieblingsrezept, falls ihr eher auf was Herzhaftes steht), und schon nehmt ihr an der Verlosung teil.

Gebt bitte auch eure E-Mail-Adresse an, damit ich euch im Gewinnfall erreichen kann, aber schreibt bitte keine E-Mail- oder Postadressen in die Kommentare (Datenschutz!).

Wie lange läuft das Gewinnspiel?

Das Gewinnspiel startet ab dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Posts und endet am Dienstag, den 03.04.2018, um 24 Uhr.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Für die Verlosung gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Teilnahme ab 18 Jahren, und ich verschicke nur an Adressen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Außerdem behalte ich mir das Recht vor, das Gewinnspiel vorzeitig abzubrechen.

Der Gewinner wird per Losverfahren (True Random Number Generator, http://www.random.org) unter allen Kommentaren, die o.g. Bedingungen erfüllt haben, ermittelt und per E-Mail benachrichtigt.

Alle persönlichen Daten werden ausschließlich für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.

Indiebookday2018

Header_ibd_2018_rgb_deutsch_weiss

Heute ist übrigens Indiebookday (mehr dazu u.a. hier): Der perfekte Tag, um in eine Buchhandlung zu gehen und ein Buch eines unabhängigen Verlags zu erwerben. Wer die Aktion bekannt machen möchte, kann dann noch ein Foto seines Neuerwerbs posten – so kann man das Augenmerk mal auf kleinere Verlage mit wunderschönen Büchern lenken, die leider oftmals im Meer der Neuerscheinungen untergehen.

Unsere Ausbeute ist bunt gemischt und sehr rollenspiellastig (Romane liegen hier noch genug auf Halde), dazu kamen noch einige Bücher zum Verschenken mit.

indiebookday2018

Habt ihr heute auch einen schönen (am besten kleinen und unabhängigen) Buchladen besucht? 🙂

Die Gewinner des SERAPH 2018

seraph1.jpg

Oliver Graute und Natalja Schmidt von der Phantastischen Akademie

Letzten Donnerstag wurden die Gewinner des diesjährigen SERAPH bekannt gegeben, und wenn ich schon über die ganze Vorauswahl schreibe, darf ich euch das Endergebnis nicht vorenthalten (vor allem, da auch mein absoluter Favorit darunter ist, was mich besonders freut).

Mein Glückwunsch geht an:

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Buch“:

Michael Marrak: Der Kanon mechanischer Seelen (Amrun Verlag)

kanon.jpg

Michael Marrak bei der abendlichen Lesung

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bester Independent-Titel“:

Janna Ruth: Im Bann der zertanzten Schuhe

seraph3.jpg

Jennifer Jäger hat Jenna Ruth soeben ihren Seraph überreicht (nach einem La-La–Land-Witz beim Öffnen des Umschlags, was Herrn Grautes Geste erklärt ^^)

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Debüt“:

Theresa Hannig: Die Optimierer (Bastei-Lübbe)

optimierer.jpg

Theresa Hannig liest aus »Die Optimierer«

Bei der abendlichen Lesung im Rahmen der Fantasy-Lesenacht kamen dann neben den Preisträgern auch noch weitere Autoren zu Wort, sodass es ein rundum gelungener Abend war.

Ich bin jetzt schon mal gespannt, was in diesem Jahr an wundervollen Büchern eingereicht wird, und werde bis dahin noch einige Titel nachholen, die mir bisher entgangen sind.

Weitere Informationen zum Preis und der Phantastischen Akademie findet ihr hier.

Auf zur Leipziger Buchmesse 2018

Heute geht es für mich auf nach Leipzig zur Buchmesse, auf der ich mich dann drei Tage tummeln werde, bevor ich am Sonntag zurück nach Berlin fahre. Wie jedes Jahr werde ich auch diesmal wieder frühestens im Zug ins eigentliche Messeprogramm schauen und vermutlich eine relativ entspannte Buchmesse haben, da ich mich, abgesehen von wenigen beruflichen Terminen, nach Lust und Laune umschauen kann.

Feste Programmpunkte sind bei mir am Donnerstag die SERAPH-Verleihung und abends der große Fantasy-Abend, am Freitag neben einigen Verabredungen und Bloggertreffen natürlich abends der Übersetzerempfang in der Moritzbastei und am Samstag die Superhelden-Party mit dtv und Panini.

Ansonsten treibe ich mich vermutlich viel bei den Übersetzern rum, die ein interessantes Programm auf die Beine gestellt haben (s.u.), oder in der Phantastik-Lounge von PAN.

Übersetzerzentrum Leipzig 2018

Solltet ihr mir über den Weg laufen und ich euch aufgrund meiner „Messeblindheit“ nicht erkennen – sprecht mich an! Ich freue mich darauf, viele bekannte und neue Gesichter zu sehen! 🙂

Zur Erinnerung: So sehe ich aus (auf der Messe wahrscheinlich deutlich müder, mit Zopf und einer Simon’s Cat-Tasche) 😉

kf2

Longlist zum »Deutschen Phantastik Preis 2018«

https://eveeno.com/public/generic/7763/uploads/banner.jpg?1520145800

Bis zum 15.4.2018 läuft die Abstimmung für die Shortlist zum »Deutschen Phantastik Preis 2018«, und zwar hier: https://eveeno.com/113716717

Auf den Longlists stehen in den Kategorien »Bester deutscher Roman«, »Bestes deutschsprachiges Romandebüt«, »Bester internationaler Roman«, »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«, »Beste deutschsprachige Anthologie/Kurzgeschichtensammlung«, »Bestes deutschsprachiges Hörspiel/Hörbuch«, »Beste deutschsprachige Serie«, »Bester deutschsprachiger Grafiker«, »Bestes deutschsprachiges Sekundärwerk«, »Bester deutschsprachiger Comic« wieder jede Menge vielversprechender Kandidaten, ihr könnt aber auch selbst einen Vorschlag einreichen, wenn ihr eine bessere Idee habt.

Weitere Informationen zum Deutschen Phantastik Preis 2018, der am 1. September 2018 auf der Phantastika verliehen wird, findet ihr hier: http://www.deutscher-phantastik-preis.de/

Rezension: »World of Warcraft – Das offizielle Kochbuch«

warcraft1.jpg
Dann oute ich mich jetzt gleich mal und gebe zu, dass ich »World of Warcraft« nie gespielt habe … Oha, und das als Gamer … 😉

Das liegt aber vor allem daran, dass ich nicht nur sehr viel für das Hauptspiel, sondern auch für mehrere Updates und Erweiterungen übersetzt habe und mir da irgendwie die Lust auf das Spiel abhanden gekommen war. Was jedoch nicht heißt, dass ich mich nicht dafür interessieren würde, und selbstverständlich hat auch dieses »Nerd-Kochbuch« einen Platz in meinem Regal gefunden.

Wobei wir es hier schon fast mit einem klassischen Kochbuch zu tun haben, was sich bereits im Inhaltsverzeichnis widerspiegelt. Nach einer Einführung über »Gewürze und Grundlagen« gibt es »Beilagen«, »Brote & Brötchen«, »Suppen & Eintöpfe«, »Hauptgerichte«, »Nachspeisen« und Getränke«.

warcraft4.jpg

So könnten dann viele der Gerichte auch in einem Mittelalter- oder Fantasy-Kochbuch stehen, was sie jedoch nicht schlechter macht. Es sind viele sehr interessante Rezepte vorhanden, die mir so bisher noch nicht bekannt waren, und wir haben unseren Speiseplan um einige Leckereien bereichern können.

warcraft6.jpg

Viele Gerichte haben sich allerdings namentlich an das Setting angepasst, wie beispielsweise die oben gezeigten »Goblin-Butterkekse«, das »Drachenodemchili« oder »Altvater Winters Bier«, sodass WoW-Spieler immer wieder Vertrautes entdecken können – wozu die witzigen Zeichnungen auf den Seiten überdies beitragen.

warcraft5.jpg

Von daher bietet sich das Buch natürlich vor allem als Geschenkidee für WoW-Spieler und -Fans an, aber es macht sich dank seiner schönen Bebilderung und der teilweise ausgefallenen Rezepte auch sehr gut in jedem anderen Kochbuchschrank. Dank der bei jedem Rezept enthaltenen Infoecke mit »Talentstufe« (also Schwierigkeitsgrad) sowie der Zeit- und Mengenangaben weiß man auch auf den ersten Blick, was einen erwartet.

Weiterlesen

Shortlists SERAPH 2018

seraph2

Nun sind sie also da, die Shortlists für den SERAPH 2018, und ich freue mich ganz besonders, dass einige meiner Favoriten auch die Gunst der Jury gefunden haben.

Jetzt aber erst mal das Wichtigste, die Shortlists:

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Debüt“:

Markus Cremer: Archibald Leach und die Monstrositäten des Marquis de Mortemarte (Art Skript Phantastik)

Theresa Hannig: Die Optimierer (Bastei-Lübbe)

Thekla Kraußeneck: Cronos Cube (Liesmich Verlag)

 

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bestes Buch“:

Akram El-Bahay: Die Bibliothek der flüsternden Schatten – Bücherstadt (Bastei-Lübbe)

Mechthild Gläser: Emma, der Faun und das vergessene Buch (Loewe)

Michael Marrak: Der Kanon mechanischer Seelen (Amrun Verlag)

Karl Olsberg: Boy in a White Room (Loewe)

 

SERAPH 2018 Titel der Shortlist „Bester Independent-Titel“:

Nora Bendzko: Kindsräuber

Timothy Dawson: Die Chroniken von Eduschee

Janna Ruth: Im Bann der zertanzten Schuhe

Die Sieger werden wie jedes Jahr auf der Leseinsel Fantasy auf der Leipziger Buchmesse bekanntgegeben (am 15.3.2018) und lesen dann abends zusammen mit anderen namhaften Phantastikautoren in der Kulturfabrik Werk II in Leipzig-Connewitz.

Die komplette Presseerklärung und weitere Infos findet ihr hier: http://phantastische-akademie.de/2018/02/26/trendwende-voraus-phantastische-akademie-praesentiert-die-shortlists-des-seraph-2018/

Und bei Bücherleben könnt ihr noch ein spannendes Interview mit dem Vorsitzenden der Phantastischen Akademie e. V. Oliver Graute lesen.

Ich versuche dann mal bis zur Preisverleihung, die letzten Bücher von der Shortlist zu lesen, die mir bisher entgangen sind …

Wen von euch treffe ich denn in Leipzig?

Serientipp: »The Expanse«

Ja, okay, da steht »Trailer zur dritten Staffel« dran, aber eigentlich ist es ein Zusammenschnitt alter Szenen … Allerdings hat Scyfy auch bekannt gegeben, dass die dritte Staffel am 11.4.2018 starten soll – und jetzt bin ich mal gespannt, wie lange wir darauf warten müssen.

Ich fand die beiden ersten Staffeln richtig gut, weil mir diese Zukunftsvision sehr gefällt und ich die Charaktere samt und sonders hervorragend besetzt und überzeugend finde. Die bisher zwanzig Folgen der ersten und zweiten Staffel könnt ihr euch bei Netflix anschauen, und bei Heise findet ihr auch noch einige überzeugende Argumente dafür, warum man die Serie gesehen haben sollte.

Was sagt ihr, habt ihr die Serie schon gesehen und gefällt sie euch?