Vorschau: »Wenn ich nicht mehr bin« von Emily Bleeker

bleeker-2

Am 10. Januar 2017 erscheint »Wenn ich nicht mehr bin« von Emiliy Bleeker, der zwar vom Cover her an ihren Erstling »Aus den Trümmern« (mehr dazu hier oder bei Amazon) erinnert, aber keine Fortsetzung ist, sondern eine ganz andere Geschichte erzählt.

Der Roman beginnt mit der Beerdigung von Natalie und erzählt, wie ihr Mann und ihre drei Kinder die Zeit danach erleben, wobei anhand der Briefe, die Luke unerwarteterweise von seiner Frau erzählt, ihre gemeinsame Geschichte und auch der Verlauf ihrer Krebserkrankung aufgearbeitet und nach und nach Geheimnisse gelüftet werden.

Kurzbeschreibung

Lieber Luke, lass mich dir als Erstes sagen, dass ich dich liebe … Ich wollte dich nie verlassen …

Luke Richardson kehrt nach der Beerdigung seiner geliebten Frau Natalie nach Hause zurück und muss ihre drei gemeinsamen Kinder nun allein großziehen. Aber auf eines ist er nicht vorbereitet: einen blauen Umschlag mit der Handschrift seiner Frau, der auf dem Boden ihres Hauses auf ihn wartet.

Der darin enthaltene Brief, den Natalie am ersten Tag ihrer Krebsbehandlung vor einem Jahr geschrieben hat, ist nur der erste von vielen. Luke ist überzeugt davon, dass die Briefe tatsächlich von seiner Frau stammen, aber wer bringt sie ihm? Und was hat es mit dem mysteriösen Mann auf sich, den Natalie kurz vor ihrem Tod kontaktiert hat? Entschlossen begibt sich Luke auf die Suche nach Antworten und stößt auf ein dunkles Familiengeheimnis, das ihn dazu bringt, alles infrage zu stellen, was er über Nathalie zu wissen glaubte.

Mehr über den Autor

Emily Bleeker

Biografie

Emily Bleeker war Lehrerin, bis sie ihre Leidenschaft für das Schreiben entdeckte, nachdem sie einen Schreibworkshop für ihre Schüler angeboten hatte. Kurz darauf stellte sie fest, dass in ihrem Kopf ganze Welten voller Charaktere und Geschichten existieren. Erst der Kampf gegen eine Krebserkrankung verlieh ihr den Mut, diese unglaublichen Welten mit anderen zu teilen.

Sie lebt in einem Vorort von Chicago mit ihrem Mann und ihren vier Kindern. Wenn sie nicht gerade schreibt oder sich um ihre Familie kümmert, lernt sie Gitarre spielen, singt (laut) zu Radiosongs und genießt ihre neu entdeckte Freude am Laufen. Emily Bleeker freut sich über Ihren Besuch auf emilybleeker.wordpress.com.

Mehr Infos bei Amazon.

Vorschau: »Hagerstown« von Edward Ashton

hagerstown

Kürzlich habe ich die Übersetzung von »Hagerstown« von Edward Ashton abgegeben, und während ich auf das Feedback des Verlags warte, möchte ich eben diesen coolen Roman kurz vorstellen, der am 10.04.2017 erscheint.

Ein Virus löscht eine ganze Stadt aus –  doch deine Regierung erzählt dir nicht die Wahrheit …

Ein Video von nur wenigen Sekunden: Entsetzlich zugerichtete Leichen liegen auf den Straßen der Kleinstadt Hagerstown. Sobald das Video im Netz war, wurde es auch wieder gelöscht. Alle Suchanfragen laufen ins Leere, alle Wege in die Stadt sind gesperrt. Einer Gesellschaft, die ganz und gar auf Sicherheit ausgelegt ist, widerfährt etwas Unerklärliches. Und die Regierung schweigt. Die Angst vor dem Ungewissen droht zu Ausschreitungen zwischen den „Unveränderten“ und den gentechnisch modifizierten Eliten zu führen. Anders Jensen und seine Freunde suchen nach Antworten auf die Frage, was wirklich in Hagerstown passiert ist …

„Darf man nicht verpassen!“ – io9.com

Erscheinungstag: Mo, 10.04.2017
Bandnummer: 100061
Seitenanzahl: 416
ISBN: 9783959670821

Edward Ashton hat bereits zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht und legt mit »Hagerstown« (im Original »Three Days in April«) seinen ersten Roman vor. Ich bin ja immer ein bisschen skeptisch, wenn ich einen Debütroman übersetze, aber hier musste ich mich nicht mit Anfängerfehlern herumschlagen, sondern konnte mich ganz auf die spannende Geschichte und den Stil des Autors konzentrieren. Mir hat das Buch gut gefallen – und ich bin gespannt, was ihr dazu sagen werdet …

Weitere Infos bei Harper Collins oder Amazon.

Vermisst: Kate Huntley von Theresa Ragan

Übrigens gerade als E-Book für 0,99 € im Angebot! 🙂

Die Wortspielerin

Momentan ist mal wieder ein von mir übersetzter Roman als Kindle-Edition bei Amazon für 2,49 € im Angebot: „Vermisst: Kate Huntley“ von Theresa Ragan.

Kurzbeschreibung

Die fünfzehnjährige Kate Huntley muss im Urlaub in der Karibik mit ansehen, wie ihr Vater, ein bekannter US-Wissenschaftler, ermordet wird. Die folgenden zehn Jahre lebt Kate alleine auf Haiti, einem der gefährlichsten und ärmsten Länder der westlichen Hemisphäre. Dabei vergeht kein Tag, an dem sie nicht an ihren Vater denkt. Kate geht bis an ihr Limit, um körperlich und geistig stark zu werden. Jeder Tag ist ein Kampf ums Überleben. Und sie lebt nur aus einem einzigen Grund … um Rache zu nehmen.

Nun soll der frischgebackene FBI-Agent Jack Coffrey sie zurück in die Vereinigten Staaten in Sicherheit bringen, da es noch viele Unklarheiten in Bezug auf den Tod ihres Vaters gibt. Kate will jedoch nicht kooperieren, sondern behandelt ihn wie einen Feind und weigert…

Ursprünglichen Post anzeigen 202 weitere Wörter

Einmal stöbern bei getDigital …

Nachdem ich ja vor einiger Zeit schon einmal etwas über Nerd-Shirts geschrieben habe, diese Liste aber leider nicht mehr ganz aktuell ist, stöberte ich gestern weihnachtswunschlistenmäßig auf getDigital, wo es ja nicht nur T-Shirts gibt, sondern auch jede Menge Dinge, die der Nerd braucht oder auch nicht braucht. Dabei stieß ich auf die Aktion „Geekolaus 2016 – schenke und werde beschenkt“. Na, da kann ich doch nicht Nein sagen! Dies ist also kein sponsored Post, aber einer, der hoffentlich durch ein Überraschungsgeschenk belohnt wird;)

Da man sich ja nun langsam mal Gedanken machen sollte, was man gern zu Weihnachten hätte und was man verschenken möchte, landeten nicht nur einige Dinge auf meiner Wunschliste, sondern auch gleich im Warenkorb als Geschenke für Freunde und den Liebsten. Daher nachfolgend ein paar Tipps für Geschenkesuchende (weder gesponsort noch gefeatured, sondern einfach nur Sachen, die mir gefallen).

Handtuch-Insel.jpg

Das geniale Monkey-Island-Handtuch

https://www.getdigital.de/Badehandtuch-Monkey-Island.html

canihazyoursoul.jpg

Wieso habe ich dieses T-Shirt eigentlich noch nicht???

https://www.getdigital.de/Can-I-haz-your-soul.html

 

Bei den Fußmatten kann ich mich wirklich nicht entscheiden, ich finde beide schön.:)

https://www.getdigital.de/Fussmatte-dreikoepfiger-Affe.html

https://www.getdigital.de/Fussmatte-Your-Princess-Is-In-Another-Castle.html

8459Dangerous_Schluessel_02.jpg

Es ist immer hilfreich, den Schlüssel mitzunehmen

https://www.getdigital.de/Dangerous-to-go-alone-Schluesselbrett.html

Ninja_Mug_08.jpg

Ich zitiere: „Mit wärmender Maske, Löffel-Schwert und Untersetzer-Wurfstern 😀

https://www.getdigital.de/Ninja-Becher.html

Pixel_Alien_Duschvorhang_01.jpg

Pew, pew, pew –

https://www.getdigital.de/Duschvorhang-Space-Invader.html

12631einhorn_main.jpg

Und zu guter Letzt: ein Einhorn-Nachtlicht ❤

https://www.getdigital.de/Einhorn-Nachtlicht.html

So, ich gehe dann mal in mich und überlege, wem ich was schenke … Vielleicht war ja für den einen oder anderen auch ein hilfreicher Tipp dabei. Damit mich der Geekolaus dann auch bedenkt, hier noch mein Teilnahme-Code: G60FD5Z0J

Fahnenkorrektur

Da hat man sich über die Übersetzung den Kopf zerbrochen, sich mit dem Lektorat mehrfach ausgetauscht und ist der Ansicht, nun endlich eine runde Sache produziert zu haben, an der nichts mehr geändert werden muss – und dann kommt die Fahnenkorrektur.

Das letzte Durchschauen des Textes und Aufspüren von Rechtschreibfehlern und falschen Trennungen ist dabei gar nicht mal das Problem, sondern die Hurenkinder und Schusterjungen, wie sie denn so schön heißen. Denn beim Durchgehen des Textes stößt du immer wieder auf Anmerkungen des Setzers, dass auf dieser Seite eine Zeile zu viel oder zu wenig ist, und dann zermarterst du dir den Kopf, was du denn wegstreichen kannst (was oftmals wirklich schwerfällt, schließlich hat man ja aus gutem Grund genau das geschrieben, was jetzt da steht) oder wie du geschickt einige Worte einfügen kannst, auch wenn diese im Original gar nicht da stehen …

Ich bin wirklich froh, dass ich das nicht bei jedem Buch machen muss!

Erschienen: »Perfect Touch – Intensiv«

pt2

Seit dem 11.11.2016 ist der zweite Band der »Perfect Touch«-Reihe »Intensiv« im Handel erhältlich, und dieses Mal geht es um eine Katzennärrin und einen Spieleentwickler, was ich schon sehr witzig fand. Weitere Infos wie immer bei Bastei Lübbe und Amazon.

Edie King macht keinen Hehl daraus, dass ihr Katzen lieber sind als Menschen. Sie arbeitet leidenschaftlich gern als Katzentherapeutin, engagiert sich ehrenamtlich im Tierheim und adoptiert beinahe jede Katze, die ihr über den Weg läuft. Als der Milliardär Magnus Zeit mit ihr verbringen will, findet er daher schnell etwas, das ihre Aufmerksamkeit fesselt: eine Katze, die dringend professionelle Hilfe braucht. Allerdings sind sowohl das Tier als auch die Frau eigensinniger als erwartet …

Bastei Lübbe

335 Seiten
ISBN: 978-3-404-17467-6

 

pt2

Belegexemplare! 🙂

 

Diablo III: Rise of the Necromancer

Ach ja, da haben sie mich wieder. Zum zwanzigsten Geburtstag von Diablo (ist das wirklich schon so lange her???) wird es im Januar nicht nur die Möglichkeit geben, die sechzehn Level des Originals in Diablo III zu spielen und die Endgegner zu legen, es wird unter anderem auch eine neue Klasse eingeführt: der Necromancer!

Ich freue mich drauf!

Glossare bei Literaturübersetzungen

Im Spielebereich bin ich es inzwischen gewohnt, dass ich entweder ein Glossar bekomme oder im Laufe der Übersetzung parallel eines erstelle – und inzwischen handhabe ich es bei Buchreihen genauso.

Als ich an der Übersetzung von „Frostflamme“ (mehr zum Buch hier) und von „New Sol“ (siehe auch dieser Beitrag) saß, wusste ich schon, dass sowohl Christopher Husberg als auch Margaret Fortune mehrteilige Reihen geplant hatten. Um in der Zwischenzeit bis zur Übersetzung des nächsten Bands nicht wieder alles zu vergessen und dann im Manuskript rumsuchen zu müssen, habe ich mir also ein Glossar angelegt, das von Michelle Gyo, die beide Bände lektoriert hat, ergänzt und aktualisiert wurde. So haben wir die wichtigsten Begriffe zur Hand, wenn es (hoffentlich bald!) weitergeht.

Mich würde natürlich interessieren, wie andere Übersetzer, Autoren oder Lektoren vorgehen – schreibt mir doch mal, wie ihr das macht!

glossare.jpg

Na, was ist Sci-Fi und was Fantasy? ^^