Für lau arbeiten? Nein, danke!

Übersetzer kennen es natürlich, aber auch viele andere Berufszweige werden immer öfter von Anfragen genervt, in denen darum gebeten wird, etwas gratis zu machen (kostenlose Probeübersetzungen sind in meinem Fall fast an der Tagesordnung), und dazu hat eine Agentur ein sehr schönes Video gemacht (leider auf Englisch):

In manchen Fällen kann ich sogar verstehen, dass der Auftraggeber vorher den Stil oder die Fachkenntnisse des Übersetzers abchecken möchte, aber das lässt sich auch anders lösen – und inzwischen kursieren bereits Gerüchte über Übersetzungsagenturen, die sich von vielen Kandidaten kostenlos Probeübersetzungen von mehreren Hundert Wörtern anfertigen lassen, um diese dann hinterher zusammenzufügen und dem Kunden zu verkaufen. Ich kann nur hoffen, dass das nicht stimmt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s