»Die enttäuschte Witwe« von Christina McKenna

»Die enttäuschte Witwe“ von Christina McKenna gibt es in der Kindle-Version gerade für 2,49 € zu kaufen. Diese amüsante Geschichte voller überraschender Wendungen und interessanter Charaktere spielt 1981 in Irland und begleitet Bessie Halstone auf ihrer Flucht vor einem IRA-Vollstrecker – vielleicht habt ihr ja Lust, mal reinzulesen?

Für mich war die Übersetzung auch aus dem Grund spannend, da im Original sehr viel Slang vorkam, dazu muss ich dann später noch mal einen eigenen Eintrag nachreichen …

Kurzbeschreibung

Wir schreiben das Jahr 1981. In Belfast brennen Häuser und Barrikaden. Und die frisch verwitwete Bessie Halstone brennt darauf, endlich ihre tragische Vergangenheit hinter sich zu lassen. Deshalb verlässt sie nach dem Tod ihres Mannes Hals über Kopf ihr Haus und nimmt kaum etwas mit außer ihrem neunjährigen Sohn Herkie. Ihre überstürzte Abreise aus Belfast wird zu einer lebensgefährlichen Flucht, denn ein Vollstrecker der IRA ist ihr auf den Fersen. Er ist überzeugt davon, dass Bessie sich mit unterschlagenem IRA-Geld aus dem Staub gemacht hat. Als ihr Wagen liegen bleibt, landen Mutter und Sohn in Tailorstown, einem verschlafenen nordirischen Dorf. Bessie findet erst einmal Arbeit als Haushälterin bei dem gut aussehenden, geheimnisvollen Gemeindepfarrer. Währenddessen kehrt der Künstler Lorcan Strong in sein Heimatdorf zurück und wird skrupellos dazu gezwungen, Gemälde für die IRA zu fälschen. Bald wird auch klar, dass es einen »Schläfer« im Dorf geben muss. Hinter vorgehaltener Hand werden Verdächtigungen laut, aber sicher ist nur, dass in Tailorstown nichts so ist, wie es scheint.

Über den Autor

Christina McKenna ist in der Grafschaft Derry in Nordirland aufgewachsen. Sie studierte Bildende Kunst und Englisch, unterrichtete zehn Jahre lang Kunst und Englische Literatur im Ausland und kehrte dann in ihre nordirische Heimat zurück, um zu malen und zu schreiben. In ihrem ersten Buch »My Mother Wore a Yellow Dress« (2004) beschrieb sie ihr Leben als Heranwachsende sowie die außergewöhnlichen Menschen, die sie in dieser Zeit begleitet haben, insbesondere ihre geliebte, inzwischen verstorbene Mutter, der das Buch gewidmet ist. Es folgte der Roman »Der übersehene Mann« (dt. Übersetzung 2012), der ebenso in Tailorstown spielt wie »Die enttäuschte Witwe«. Fans von »Der übersehene Mann« können sich auf ein Wiedersehen mit der einzigartigen Rose McFadden sowie einigen anderen Charakteren aus diesem Buch freuen.

http://www.amazon.de/Die-entt%C3%A4uschte-Witwe-Christina-McKenna-ebook/dp/B00NFQHSHO/ref=sr_1_16?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1436093504&sr=1-16

witwe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s